Autogenes Training Oberstufe

Hallo, schön dass Du wieder dabei bist.

Heute erzähle ich dir ein paar wissenswerte Dinge über die Oberstufe des Autogenen Trainings.

Hierbei geht es nicht um die Weiterführung der Entspannung. Auch geht es nicht um  unterstützende Suggestionen in Form formelhafter Vorsätze oder spezieller Organübungen.

Ziele der Oberstufe sind,

-Persönlichkeitsentwicklung

-Selbsterfahrungsprozesse und

-Erkenntnisse über sich selbst.

Weitere Ziele der meditativen Oberstufenarbeit könnten sein:

– Bewusstseinserweiterung

– Selbstverwirklichung

– Harmonieerleben

– Gelassenheit

– Urvertrauen

Dies wird auch eine „förderliche Innenschau“ genannt.

Hierbei ist es dann möglich, über Bilder und Symbole in Bereiche des Denkens und Fühlens vorzudringen, die noch verborgen liegen. Wir haben die Möglichkeit, uns selbst intensiv kennenzulernen. An unseren persönlichen Zielen zu arbeiten und unerwünschte Probleme aus der Welt zu schaffen. An falschen Glaubenssätzen von früher ranzukommen und uns frei davon zu machen. Dies wird mit positiven Emotionen erreicht. Hier kann dann auch die Arbeit in der Gruppe sehr hilfreich sein.

Wer kennt die nicht … die Stimmen aus der Vergangenheit, die uns heute unbewusst noch immer begleiten ? Oft haben wir Probleme mit unserem Selbstbewusstsein und dem Umgang mit anderen Menschen. Oder wir reagieren aggressiv und unangemessen. Fragen uns vielleicht jahrelang, woher das eigentlich kommt. Wir fühlen uns vielleicht oft auch traurig und depressiv ohne dass es einen Grund dafür zu geben scheint.

Die Antworten darauf liegen oft in unserer Kindheit.

Du hast es in der Hand, Dein Leben wieder positiver und harmonischer zu gestalten. Mach dich frei von den Schatten der Vergangenheit. Lebe wieder glücklich und zufrieden.

Hierbei kann das Autogene Training eine große Hilfe sein. Es wird mit speziellen, sehr individuellen Formeln gearbeitet. Das ganze entweder in einer Gruppe oder auch im Einzelsetting.

Dem voraus geht ein intensives Vorgespräch.

An dieser Stelle soll noch erwähnt werden, dass das Autogene Training keinen Therapieersatz bietet. Es kann lediglich als hilfreiche Unterstützung zur Entspannung und als Selbsterfahrungtraining dienen. Du bekommst quasi Hilfe zur Selbsthilfe. Tue dir was Gutes!!

Auch ist es unerlässlich, die Grundstufe des Autogenen Trainings ausführlich erlernt zu haben. An erster Stelle sollte die Absolvierung eines Grundkurses stehen.

Sowie eine ausreichende Zeit des selbstständigen Übens zuhause.

Beim nächsten Mal möchte ich Dir gerne einen Einblick geben in die unterschiedlichen Entspannungs- und Meditationsverfahren. Wie z.B. Chi Gong, Tai Chi, Yoga, Transzendale Meditation, Reiki und natürlich auch die Progressive Muskelrelaxation.

Bis bald!

Lass deine Gesundheit erstrahlen,

Deine Steffi ;-))

 

geht soganz gutist okgefällt mirbin begeistert (No Ratings Yet)
Loading...
Scroll to top